Besserer Schlaf durch mehr Achtsamkeit - mindcombo.de

Besserer Schlaf durch mehr Achtsamkeit

Heute habe ich einen freien Tag. Keine Projekte, keine Meetings, keine Besorgungen oder zu erledigenden Aufgaben. Ich habe Zeit für mich.

Entspannung und Ausruhen. Den ganzen Tag.

So war auf jeden Fall der Plan, aber die Realität sieht anders aus.

Ich halte es nicht einmal 5 Minuten aus, bevor ich mich mit irgendetwas ablenken muss. Radio in der Küche angeknipst, Handy zum 5 mal nach neuen Nachrichten überprüft, Fernseher im Hintergrund – Hauptsache es ist nicht zu ruhig.

Ich habe verlernt, mich zu entspannen.

Das Problem mit der Achtsamkeit

Ablenkungen gehören zu unserem Alltag. Kaum haben wir nichts mehr zu tun, greifen wir zum Handy, schauen in den Fernseher, schalten das Radio an oder surfen im Internet. Auf gar keinen Fall wollen wir einfach nur einmal dasitzen und den Moment genießen. Immer weiter muss es gehen, keine Pause – ohne Rast.

Wir verlernen mit der Zeit, mit uns allein zu sein – ohne diese äußeren Einflüsse und Reize.

Unsere Gedanken geben uns kein gutes Gefühl mehr. Wir wollen nicht mit ihnen alleine sein, denn dann fühlen wir uns unwohl.

Achtsamkeit schafft Gelassenheit

Damit wir wieder mit uns und unseren Gedanken in Einklang kommen können,

Die Grundidee der Achtsamkeit kommt aus dem Buddhismus und der Meditationspraxis. Es ist eine meditative Selbstversenkung, bei der man versucht, die Dinge so wahrzunehmen, wie sie gerade sind. Es wird vermieden, die Dinge zu bewerten oder verändern zu wollen – alles ist wie es ist!

Bei regelmäßigem Praktizieren und dem Einfließen der Achtsamkeit in das eigene Leben, erlangen wir mehr Gelassenheit und Selbstbestimmung. Äußere Einflüsse haben weniger Auswirkungen auf unser eigenes Wohlbefinden und unser Leben verläuft in stabileren Bahnen.

Positive Auswirkungen eines mit Achtsamkeit erfüllten Lebens sind u.a.:

  • Das eigene Leben besser verstehen und gezielter erleben – mehr Selbstbestimmung
  • Beruhigung des eigenen Geistes
  • Stress und emotionale Situationen können besser bewältigt werden
  • Erlangen von Geduld und Weitsicht
  • Eigene Impulse besser im Zaun halten und Ängste verringern
  • Besseres Verständnis und Auffassungsvermögen
  • Ein erfüllteres und ausgiebigeres Leben

Durch Achtsamkeit können wir unser Leben wieder bewusster und intensiver erleben. Die Tage, welche uns wie eine Aneinanderreihung von Automatismen und bereits bekannten Abläufen vorkamen, erhalten wieder mehr Tiefe und Erlebnisvielfalt.

Achtsamkeitsübungen gibt es viele

Achtsamkeitsübungen sind mannigfaltig. Je nach persönlichen Vorlieben, sollte man verschiedene Übungen ausprobieren und sich diejenigen aussuchen, welche am Besten zu einem passen. Darunter fallen u.a.:

  • Atem-Übungen
  • Bewusstes Essen
  • Wartezeiten “erleben” und dabei entspannen
  • Dinge bewusst betrachten (detailliert)
  • Bewusst Nichts-Tun
  • Alltägliche Abläufe anders ausführen (out-of-the-box denken)
  • Blickwinkel ändern (aus der Sicht einer anderen Person handeln)
  • Dinge langsamer ausführen
  • Meditation

Jeder von uns kann diese einfachen Übungen durchführen. Es gibt viele Möglichkeiten, damit wir sie in unseren Alltag integrieren können. Sei es beim Einkaufen, wenn sich die Schlange an der Kasse wieder einmal staut, wir im Stau auf der Autobahn stehen oder am Abend 15-20 Minuten eine Meditation (Einschlafhilfe) durchführen.

Sie tun diese Dinge für sich selbst – und für ein erfüllteres und entspannteres Leben.

Mit Achtsamkeit zu mehr Gelassenheit und besserem Schlaf

Das Praktizieren von Übungen zur Achtsamkeit kann mit der Zeit dazu führen, dass wir mehr Gelassenheit erlangen und sich viele negative Folgen unseres alltäglichen Lebens, wie Stress, Überanstrengung, Ängste oder Druck, verringern.

Dadurch können wir wieder erlernen mit uns und unserem Leben im Einklang zu sein und den alltäglichen Ereignissen gelassener und entspannter entgegen zu treten.

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.

—Wilhelm Busch