Bessere Ideen durch einen freien Kopf - mindcombo.de
Photo by Alina Grubnyak on Unsplash

Kopf frei bekommen für mehr Motivation und Leistung

Wir alle haben Ziele und ein jeder von uns möchte so viele wie nur möglich erreichen. Das ist nicht immer einfach und oftmals stehen wir uns dabei selber im Weg. Insbesondere dann, wenn wir versuchen, zu viele Ziele auf einmal anzugehen und am Besten alle zur gleichen Zeit zu erreichen.

Das ist dann oftmals besonders schwer, da sich die Ziele selbst im Wege stehen und wir mehr damit beschäftigt sind, zwischen ihnen hin und her zu hüpfen. Dieses andauernde Umschwenken kostet Zeit und Energie und ist alles andere als zielgerichtet.

Darüber hinaus geistern uns die verschiedenen Projekte im Kopf herum und behindern sich so gegenseitig. Wir können nicht die eigenständige Problemlösungskraft unseres Unterbewusstseins nutzen, da dieses an zu vielen Baustellen zur gleichen Zeit agiert.

Oftmals stellen wir dann auch noch fest, dass wir auf einmal die besten Ideen bekommen, wenn wir nur ab und zu einmal abschalten und uns entspannen. Gerade in diesen Situationen, wenn wir nicht an den Zielen arbeiten, scheinen sie am schnellsten voran zu schreiten.

Wir müssen unseren Kopf frei bekommen

Wenn wir unseren Kopf frei bekommen, kann dieser die aufgenommenen Informationen besser verarbeiten und neue Erkenntnisse praktisch im Schlaf kreieren. Es ist wie mit einer Prozesskette, wenn man immer nur neue Prozesse in die Kette kippt, wird diese schnell ins Stocken geraten und eher langsamer als schneller arbeiten.

Daher sollten wir uns öfter mal entspannen und nicht an zu vielen Projekten zur gleichen Zeit arbeiten:

  • Wenn wir nicht an den Projekten und Zielen arbeiten, dann sollten wir wirklich etwas komplett anderes machen, so dass wir mental ganz abschalten können.
  • Alles, was wir nicht brauchen – alle Gegenstände und sonstigen Störungen – sollte weggeräumt werden. Unvollständige Dinge geistern dann nicht im Kopf herum und nehmen unsere Aufmerksamkeit in Beschlag.
  • Diese veränderte Denkweise und Einsicht kann dauern. Es ist ein Prozess, der Zeit benötigt, um wirklich zu funktionieren.

Daher sollten wir uns auf die zu einem Zeitpunkt wichtigen Dinge fokussieren.

Fokussierung schafft Freiheit und Fortschritt

Damit wir konsequent voran kommen und daraus neue Motivation und Energie ziehen können, bedarf es einer Fokussierung auf die für uns relevantesten Dinge. Dadurch erreichen wir:

  • Eine Reduzierung der Last, die auf uns liegt und weniger Zeitverlust, wenn man zwischen den Projekten hin und her schwenken muss.
  • Durch das Abschließen von Teilzielen oder kleineren Projekten, können wir neue Motivation erlangen. Wir sehen einen stetigen Fortschritt und werden nicht demotiviert, wenn wir nicht weiter kommen.
  • Wenn wir uns auf wenige Ziele konzentrieren, die wir zu einem Zeitpunkt bearbeiten, können wir andere zu einem späteren Zeitpunkt angehen. Diese können wir dann neu bewerten und erkennen, ob diese immer noch die Wichtigkeit haben, welche sie zu einem früheren Zeitpunkt für uns hatten.
  • Wir zögern weniger, da wir schneller voran kommen und eher Erfolg verspüren.

Daher sollten wir:

  • Alles, woran wir momentan nicht arbeiten, notieren und zu einem späteren Zeitpunkt machen.
  • Unsere Ziele in eine Rangliste bringen und maximal an 3-5 Zielen zur gleichen Zeit arbeiten. Vielleicht sogar nur an 1-3.
  • Unseren Fokus immer wieder reflektieren und schauen, ob wir noch mit ganzer Kraft an unseren derzeitigen Zielen arbeiten.

Doch was sind nun unsere relevantesten und wichtigsten Ziele?

Seine Berufung finden

Diese Frage stellen sich viele irgendwann. Es ist auch nicht so einfach zu beantworten, wie man seine persönliche Berufung findet. Das ist für jeden von uns unterschiedlich. Daher nur einige Vorschläge, die man ausprobieren kann, um sich selber womöglich seiner persönlichen Ziele und Interessen bewusst zu werden:

  • Aufschreiben der Ziele, die wir im Leben erreichen wollen.
  • Sortieren der Ziele und Projekte, so dass wir ein Ranking erhalten. Welche sind uns wichtiger als andere.
  • Das Leben besteht nicht nur aus Arbeit, daher sollten wir auch immer unsere anderen Lebensbereiche im Auge behalten. Dazu gehören unsere Familie, unsere Gesundheit, unsere Hobbies und unsere Wünsche.
  • Wenn wir glauben, einige interessante Projekte oder Ziele gefunden zu haben, aber noch nicht wissen, ob sie wirklich was für uns sind, dann sollten wir sie einfach ausprobieren. Meistens merkt man sehr schnell (2-4 Wochen), ob einem etwas liegt oder eben nicht. Dann kann man immer noch entscheiden, ob man weiter dran bleibt, oder etwas anderes versucht. Aber wer es nie ausprobiert hat, kann sich nur schwer eine Meinung bilden.

Und auch hier ist es ein Prozess. Es muss nicht alles nach 1-3 Tagen klar sein. Manchmal dauert es Wochen, Monate oder Jahre, bis man herausfindet, was man wirklich mag und worin man innerlich aufgeht. Keine Eile, die Dinge ergeben sich meist von ganz allein.