Motivation und Zufriedenheit - mindcombo.de

Finde die Dinge in deinem Leben, die dir wirklich Motivation und Zufriedenheit bringen

Wir packen unsere Tage voll mit Aufgaben und Verpflichtungen, die manchmal wichtiger und ein andermal unwichtiger sind. Dabei hetzen wir uns ständig ab und haben dennoch das Gefühl, nicht alles schaffen zu können, was wir gerne wollen.

Es wird fast zu einem Glauben, dass “immer mehr“, auch “mehr Motivation und Zufriedenheit” bedeutet. Leider ist das oftmals nicht der Fall.

Und dann kommt der Tag, an dem wir unzufrieden und frustriert sind. Wir merken, dass wir vieles tun, aber nur weniges wirklich gerne machen.

Damit wir uns selber besser kennen lernen und die Dinge finden können, welche uns am meisten motivieren und Zufriedenheit bringen, bedarf es vor allem eines – Zeit und Geduld.

Denn es ist ein Prozess, in dem wir uns ständig hinterfragen und Dinge anpassen. In dem wir Sachen ausprobieren und neues Erlernen.

Alles beginnt zunächst im Kopf.

Deine Pflichtaufgaben sind wichtig aber nicht entscheidend

Auch wenn wir alle davon träumen, dass unsere Haupttätigkeit auch gleichzeitig unsere Inspirationsquelle ist und uns alles gibt, was wir für unsere Motivation brauchen, muss dies nun einmal nicht der Fall sein.

Sehen wir es pragmatisch. Es ist ein Teil deines Lebens und wenn du das Glück hast, einer Tätigkeit nachzugehen, die auch gleichzeitig deine Berufung zu sein scheint, dann ist das wunderbar. Wenn es nicht so ist, dann können wir es dennoch als Basis der momentanen Lebensphase ansehen, welche uns Geld einbringt und hoffentlich die Lebensgrundlage ermöglicht.

Sodann kann man dann auch aus anderen Dingen Motivation und Antrieb schöpfen.

Finde deine inspirierenden Dinge

Neben der Arbeit können wir auch Inspiration und Motivation in anderen Dingen finden.

  • Ein Hobby, welches wir am Abend oder am Wochenende ausüben und auf das wir uns freuen.
  • Eine Sportart, welche man zusammen mit anderen oder für sich alleine ausübt.
  • Künstlerisches Ausdrücken in Form von Zeichnen oder Schreiben, um seine Gedanken und Ideen auszudrücken.
  • Die Familie, welche einem Kraft schenkt und ein Ruhepol darstellt.

Haben wir deine oder mehrere Tätigkeiten für uns entdeckt, welche uns Motivation und innere Zufriedenheit bescheren, können wir diese in unserem Leben pflegen und stetig ausbauen. Dies kann auch zu einer Veränderung der momentanen Lebensphase führen, indem wir unsere Arbeit neu ausrichten und versuchen, unsere neu gefundenen Motivationsquellen einzubinden.

Aber wie schon beschrieben. Es bedarf mitunter Zeit und Ausdauervermögen, um diese Dinge zu entdecken.

Reflexion und Fokussierung hilft dir weiter

Ein erster Schritt, um die Dinge zu finden, die uns motivieren können, kann das auseinandersetzen mit uns selber sein. Denken wir in Ruhe über uns nach.

  • Denken wir darüber nach, wo wir stehen und wohin wir wollen.
  • Welche Dinge haben uns in unserer Kindheit Spaß gemacht?
  • Für was interessieren wir uns und was würden wir gerne einmal machen?
  • Notieren wir uns diese Dinge, so exakt wie möglich.

Manchmal braucht man auch Inspiration und Anregungen, die uns einen Weg oder weitere Möglichkeiten aufzeigen können.

  • Lesen wir so viel wie nur möglich und am Besten aus verschiedenen Themengebieten – und das am Besten jeden Tag.
  • Schauen wir uns Videos von Personen an, die ihrem Hobby oder ihrer Berufung nachgehen.
  • Seien wir aufgeschlossen gegenüber neuen Entwicklungen und zukünftigen Ideen.
  • Indem wir unser Wissen aus verschiedenen Themengebieten miteinander verbinden, können wir ganz neue Anreize oder Ideen erschaffen.

Und dann kommt das Schwierigste – fangen wir an!

Damit wir erkennen können, für was wir brennen, was unsere Berufung ist oder was uns wirklich motiviert, müssen wir es oftmals erst einmal gemacht haben. Das heißt, wir müssen es ausprobieren und durch das sich damit beschäftigen erkennen, ob es uns motiviert und uns Zufriedenheit bringt.

Ich persönlich habe das im Schreiben (mindcombo.de) und Zeichnen (shermish.com) von Webcomics gefunden. Neben meiner eigentlichen Haupttätigkeit sind das meine beiden Hobbies, die ich gerne ausübe und auf die ich mich jeden Tag freue.

Motivation und  Zufriedenheit - webcomics - mindcombo.de
Andre Schütz @ www.shermish.com

Aber, es ist auch ein Prozess. Das heißt, manchmal erkennen wir, dass uns eine Tätigkeit nicht so viel Spaß macht, wie wir vorher gedacht haben. Dann müssen wir weiter voran schreiten und schauen, ob wir an der Tätigkeit selber etwas ändern können oder zur nächsten voran schreiten sollten.

Wichtig ist daher:

  • Probieren wir möglichst viele Dinge aus.
  • Warten wir nicht auf einen günstigen Moment – starten wir am Besten gleich.
  • Wir müssen uns Zeit geben. Manchmal muss man Dinge wachsen lassen um zu erkennen, ob es etwas für uns ist.
  • Lassen wir uns nicht unterkriegen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und eine überhöhte Erwartung an uns selbst ist schädlich.
  • Es geht um uns, nicht um andere.

Dennoch sollten wir uns auch fokussieren.

Fokussierung für mehr Motivation

Es gibt noch so viele Dinge, die ich gerne machen möchte. Die ich ausprobieren möchte und die ich mir noch als Ziel gesetzt habe.

Aber ich kann nicht alles auf einmal und zugleich machen.

Daher sollten wir uns auf einige wenige konzentrieren und die anderen für später notieren. Daraus können wir den folgenden Nutzen ziehen.

  • Durch das konzentrieren auf 1-3 Projekte, können wir diese zu Ende oder voran bringen und aus diesem Prozess neue Motivation ziehen. (Ich versuche gar nur 2 parallel.)
  • Wir beschäftigen uns nicht mit zu vielen Projekten und können uns so mehr auf diese konzentrieren.
  • Die notierten Projekte können später umgesetzt werden und schwirren uns nicht derweil im Kopf herum.
  • Wir haben nur ein begrenztes Maß an Energie pro Tag, welches wir uns einteilen müssen.

Abschließend noch ein Gedanke zu den Dingen, die wir schon haben und die wir oftmals nicht mehr bemerken:

Ab und zu sollten wir wieder mehr diejenigen Dinge im Leben wertschätzen, die wir haben. Und uns weniger darüber ärgern, was wir haben möchten, aber nicht haben.