Siesta - Nickerchen - mindcombo.de

Die Siesta – positive Effekte eines Nickerchens am Nachmittag

Kurz mal die Augen zumachen und eine Runde schlafen. Und das am Nachmittag.

Was auch als Siesta bekannt ist, kann unserem Körper zwischendurch eine große Stütze sein und darüber hinaus auch für den Nachtschlaf eine positive Wirkung haben.

Doch wer am Nachmittag ein kleines Nickerchen machen möchte, sollte einige Dinge beachten:

  • Am Besten stellen sie sich ihr Handy, so dass sie nicht zu lange schlafen. Denn wenn wir in die Tiefschlafphasen geraten, fällt es uns nach dem Schlaf schwieriger wieder weiter zu arbeiten.
  • Wenn möglich, suchen wir uns einen ruhigen und abgedunkelten Raum. Lärm und zu viel Helligkeit sind in diesem Fall kontraproduktiv.
  • Kurz vor dem Nickerchen sollten wir keine sportlichen Aktivitäten oder aufregende Aufgaben erledigen. Wir wollen ja zur Ruhe kommen.

Wieso ist das Nickerchen am Nachmittag sinnvoll?

Warum macht ein Nickerchen Sinn

Zum einen hilft es uns, ein wenig auszuruhen und den Kopf auch wieder zur Ruhe kommen zu lassen. Die Informationen und Anstrengungen des Tages können so besser verarbeitet und bewältigt werden.

Für unsere Innere Uhr ist die Siesta auch ein Zeitgeber, der dafür sorgt, dass diese im Rhythmus bleibt. Dadurch profitiert dann auch unser Nachtschlaf, da die Innere Uhr unseren Körper über den Tag steuert und zum Abend zur Ruhe kommen lässt.

Darüber hinaus ergeben sich noch weitere positive Effekte für unseren Körper.

Positiver Effekt des Nickerchens

Diverse Studien haben die Siesta untersucht und kamen zu verschiedenen positiven Effekten für unseren Körper. Dazu zählen u.a.1:

  • Laut Studie kann sich das Herzinfarktrisiko generell verringern, wenn wir ein kleines Nickerchen am Nachmittag durchführen.
  • Es wird vermutet, dass durch die Siesta der Stressabbau im Körper positiv beeinflusst wird.
  • Dadurch verringert sich auch der Cortisolspiegel im Körper und wir können uns besser konzentrieren und entspannen.

Eine gute Siesta könnte u.a. wie folgt gelingen:

  • Nach dem Mittag oder am Nachmittag zwischen 20-40 Minuten schlafen.
  • Handy lautlos stellen, aber einen Timer aktivieren, der einen nach der Zeit weckt.
  • Ruhiger Ort, welcher möglichst nicht zu hell ist.

Die positiven Effekte können auch zu einem Umdenken in unserem Alltag führen.

Umdenken im Alltag

Tagtäglich sollen wir immer mehr Leistung bringen, diverse Aufgaben qualitativ hochwertig erfüllen, stets konzentriert und motiviert sein und zum Ausgleich auch noch Sport und andere Hobbies durchführen.

Das ist nicht so einfach. Denn für all diese Dinge brauchen wir Energie. Diese Energie erhalten wir immer dann, wenn unser Körper sich regenerieren kann.

Durch eine Siesta am Nachmittag können wir unseren Körper unterstützen, so dass er uns in allen anderen Herausforderungen des Alltags zur Verfügung steht.

  1. “Wer besser schläft ist länger wach”, Dr. Michael Despeghel, S. 95